5 Fragen an Magnus Walker – das Speed-Interview

3
6

Wir sind ein bisschen stolz. Magnus Walker, der selbsternannte Urban-Outlaw und einer der wohl bekanntesten und passioniertesten Porsche-Sammler gab SUNBF ein Interview. Keiner lebt wohl mehr seinen Traum – get out & drive.

Magnus hat sicherlich besseres zu tun als Interviews zu geben. Deswegen nannten wir es „Speed-Interview“. Fünf triviale Fragen die uns spontan einfallen würden, wenn wir ihn zufällig im Fahrstuhl oder auf der Suche nach Ersatzteilen treffen würden. Es war ihm selbst überlassen ob er mit einem Wort, Satz oder Roman antwortet. Wer von uns liest schon gern? Get out & drive.

5 Fragen an Magnus Walker

1. Du bist nicht gerade geizig, wenn es um Tattoos geht. Hast Du irgendwo ein Porsche-Logo untergebracht? Vielleicht auf der Brust – nah am Herzen?

Bis jetzt habe ich noch kein Porsche –Tattoo. Aber den Platz dafür habe ich reserviert. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit.

2. Wie stehen die Chancen, dass ein durchschnittlicher Amerikaner (ohne Porsche-Skills) die Deutsche Autobahn überlebt?

Gar nicht so schlecht, aus meiner Erfahrung heraus gibt es nur noch wenige Strecken mit „unlimited Speed“. (Anm.: Da müssen wir ihm leider Recht geben.)

3. Jeder fängt klein an. Was war dein erstes Auto?

Ein 1977er Toyota Corolla, den ich 1989 für $200 kaufte

4. Vervollständige den Satz: Der Cayenne ist ..

der große Bruder vom Macan.

5. Wir sind uns ziemlich sicher: Zuffenhausen bringt irgendwann eine „911er Magnus-Edition für die wahren Kenner heraus. Welche Sonderausstattung soll der Wagen haben?

Auf jeden Fall eine manuelle Schaltung und einen Union-Jack-Aufkleber auf der Motorhaube 🙂

 

Wir sagen nur: cheeRS Magnus! Wer wie Magnus vom Porsche-Virus befallen ist sollte ihm auf Facebook, Instagram oder YouTube folgen. Natürlich gibt es auch ein bisschen Merchandising.

 

(Bildquelle: Magnus Walker)

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here