Schlittenfahren macht einfach Gaudi. Mit Speed den Hang hinab brettern, macht auch uns alten Säcken Spass. Den ollen Holzschlitten in allen Ehren, aber richtig ab geht es mit einem Luxus Rodel Modell aus dem Hause Snolo Sleds.  

Luxus Rodel oder Schlitten?

Der Laie wird es wahrscheinlich nicht wissen, aber es gibt tatsächlich wesentliche Unterschiede zwischen dem gemeinen Schlitten und dem rasanten Rodel. Es sind besonders die technischen Unterschiede, wie die Grundkonstruktion, die Kufenneigung, die Kufenausrichtung und natürlich der Sitz, die einen Rodel im Vergleich zum Schlitten sportlicher und kontrollierbarer machen. Natürlich gibt es noch andere Vehikel mit denen man sich den Berg herunterstürzen kann, doch Bobs, Rutschteller oder aufblasbare Schlitten lassen wir heute mal aussen vor. Unser Augenmerk gilt heute den Speed-Rodeln von Snolo Sleds.

Der "Stealth X"

Der Stealth X, der neuseeländischen Firma Snolo Sleds, ist aktuell wohl der ultimativen Luxus-Rodel. Der rund 4 Kilogramm schweren High-Speed Rodel kommt in einer Carbon-Verkleidung daher. Das Design ist edel und futuristisch. 

Stealth X
Fotoquelle: www.snolosleds.com

Gelenkt wird der Schlitten über eine bewegliche Vorderkufe und dem darauf befestigten Lenkbrett mit den Füßen. Beim Aufstieg wird er auf Rucksackgröße zusammengefaltet. Mit bis zu 65 km/h fliegt der Stealth X die Piste herunter. Besser man trägt einen Helm.

Luxus Rodel
Fotoquelle: www.snolosleds.com

Das flinke Hightech-Gefährt hat aber auch seinen Preis. Im Snolo Sled Shop wird er für 3.200 USD angeboten.

Die kleine Schwester "Scion"

Mit 399 USD wesentlich günstiger, aber trotzdem speedy ist der Rodel Scion. Die Entwicklung des Scions wurde über ein Kickstarter-Projekt finanziert. Für den kleineren Geldbeutel sicherlich die Alternaive aus dem Hause Snolo Sleds für die kommende Schneesaison.

Snolo Sleds
Fotoquelle: www.snolosleds.com

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here