Kelys & Chirp – Ode an die Freundschaft

0
10

Kelys & Chirp: Ungleich sind die besten Freunde. Das haben sich wohl das Uhrmacher-Konzeptlabor MB&F aus der Schweiz gedacht und eine in allen Maßen außergewöhnliche Ode an die Freundschaft entwickelt.

Diese neueste Kreation von MB&F, zusammen mit REUGE und Nicolas Court entwickelt, ist eine amüsante Ode an die Freundschaft der zwei ungleichen, aber miteinander glücklichen Weggefährten Kelys und Chirp. Der Gang von Kelys (von chelone oder chelys, dem griechischen beziehungsweise lateinischen Wort für Schildkröte) sieht dem einer echten Schildkröte verblüffend ähnlich. Dazu schwingt er langsam seinen Kopf von einer Seite zur anderen, seine Bewegungen immer im melodischen Gleichklang mit Chirp, einer kleinen Vogelfigur, die aus ihrem Nest schnellt, Pirouetten dreht, den Schnabel öffnet und schließt, mit den Flügeln schlägt und mit den Schwanzfedern wackelt.

Aufgrund ihres langen Lebens (bis zu 190 Jahre) sind Schildkröten in vielen Kulturen traditionell ein Symbol für Weisheit. Auch Kelys ist ohne Zweifel sehr schlau, denn ein integrierter mechanischer Sensor sorgt dafür, dass er nicht vom Tisch fällt. Aber es ist vor allem sein verspielter Charme, der ihn zum perfekten Begleiter von Chirp mit ihrem ausgelassenen Gesang macht.

Schildkröten schieben und ziehen sich vorwärts und haben daher einen ganz eigenen Gang, der –dank eines unkonventionellen Räderwerks und außergewöhnlichen Nocken – auch bei Kelys beobachtet werden kann. Wenn man dem Chirps-Gesang lauschen möchte, ohne dass sich Kelys bewegt, drückt man dazu einfach den Schildkrötenschwanz nach oben. Ist der Schwanz unten, bewegt sich Kelys, während Chirp singt.

Chirps Vogelgesang ist verblüffend – und das nicht nur wegen der perfekten Intonation, sondern auch aufgrund der für ihre geringe Größe beeindruckenden Lautstärke. Dies ist einer 230 Jahre alten Erfindung zu verdanken, die im Allgemeinen Pierre Jaquet-Droz (1721–1790) zugeschrieben wird: Er gilt als der Vater der modernen Singvogelkomplikation. Bis 1785 hatte Jaquet-Droz sowohl den mechanisch gesteuerten Vogel miniaturisiert als auch ein kompaktes Uhrwerk entwickelt. Der Vogelgesang klang deshalb so naturgetreu, weil er anstatt mehrerer Blasebälge mit jeweils einer Tonhöhe nur einen Blasebalg mit verstellbarer Tonhöhe verwendete. Die Qualität des Gesanges und die Klangfülle versetzen beim ersten Hören in Erstaunen.

Kelys & Chirp

Im Vergleich zu einer komplizierten Uhr mögen Kelys & Chirp zwar recht einfach wirken, die 480 Einzelteile (genug für eine Minutenrepetition) verdeutlichen jedoch, wie komplex das Innere aufgebaut ist. Hier haben Nicolas Court und sein Team all ihre Kunst aufgeboten: Mit dem Singvogel (einem vollständigen, eigenen Uhrwerk) im Kern standen sie bei der Entwicklung des Automatenmechanismus der Schildkröte großen Herausforderungen gegenüber. Eine bestand darin, die relativ schwere Schildkröte (1,4 Kilogramm) mit der geringen Kraft aus der kleinen Antriebsfeder des Singvogeluhrwerks zu bewegen und gleichzeitig sicherzustellen, dass der Gang der Schildkröte naturgetreu anmutet. Die erste Aufgabe wurde durch ein niedriges Übersetzungsverhältnis gemeistert, die zweite durch den Einsatz eines Räderwerks mit elliptischen Zahnrädern im Antrieb, zusammen mit Nocken, die die Bewegung der Beine vorgeben.

Nicolas Court und sein Team fügten ein Sicherheitssystem mit einer Rutschkupplung hinzu, das die Kanten von Oberflächen erkennt und verhindert, dass die Schildkröte in den Abgrund stürzt. Darüber hinaus haben sie für das Uhrwerk des Vogels ein Sicherheitssystem von REUGE wiedereingeführt: Wird Chirp oder ihre Abdeckung versehentlich heruntergedrückt, während sie singt, hört sie auf zu singen und zieht sich sofort in ihr Nest zurück.

Die Schuppen (Schildkröten sind Reptilien) auf Kelysʾ Panzer sind einzeln aus hochwertigem Leder in vier verschiedenen Farben von Hand gefertigt und fühlen sich wärmer und natürlicher an als blankes Metall.

 

Kelys & Chirp: technische Eigenschaften

Kelys & Chirp wird in vier limitierten Editionen von je 18 Stück in Blau, Grün, Gelb oder Ocker angefertigt.

 

Animation:

Die Schildkröte läuft, der Vogel kommt aus ihrem Rücken heraus, bewegt sich und singt.

Der Vogel schlägt für 10–12 Sekunden mit den Flügeln, wackelt mit den Schwanzfedern, bewegt den Schnabel im Takt zum Gesang und verschwindet dann wie von Zauberhand.

Die Schildkröte bewegt ihre Beine in einem naturgetreuen, ruckartigen Gang und bewegt ihren Kopf. Durchschnittsgeschwindigkeit der Schildkröte: 0,03 m/s (0,06 mph)

Materialien:

Hauptsächlich rhodiniertes Messing, Edelstahl und 18-Karat-Weißgold für den Vogel

Schildkrötenschuppen: handgefertigte Lederelemente aus gefärbtem Kalbsleder

Uhrwerk:

Einzelteile: 480

Vollständig von Hand zusammengebaut

 

Chirp, der singende Vogel:

Materialien: poliertes 18-Karat-Weißgold, Augen aus Saphir

Einzelteile (nur Vogel): 30

Einzelteile (Blasebalg): 90

Antriebsfeder: Doppelnocken-Federhaus

Gangreserve: 3 Zyklen laufende Schildkröte und singender Vogel

Blasebalg: Doppelbalgsystem (zweiseitig gerichtetes Herausdrücken der Luft)

Sicherheitsmechanismus: Werden der Vogel oder die Abdeckung heruntergedrückt, während der Vogel singt, zieht sich der Vogel automatisch zurück.

 

Kelys, die Automaten-Schildkröte:

Material: rhodiniertes Messing mit körniger, satinierter und polierter Endbearbeitung, Augen aus schwarzem Onyx

Panzer: 12 Lederschuppen mit individuell polierten Kanten

Mechanismus für den Schildkrötenautomaten wird durch das Uhrwerk des Singvogels angetrieben

Einzelteile: 100, alle rhodiniert oder satiniert

Räderwerk: Dank des Räderwerks mit elliptischen Zahnrädern mit Max.-/Min.-Verhältnis von 1,3/0,8 kann sich die Schildkröte in einem naturgetreuen, ruckartigen Gang vorwärtsbewegen.

Detektorelement Tischkante: Die Schildkröte bleibt automatisch stehen, wenn sie die Kante einer Oberfläche erreicht.

Schwanz als Hebel: Eine Weltneuheit; der Schwanz fungiert als Anzeiger; ist der Schwanz der Schildkröte oben (wie bei einem Hund, der fröhlich mit dem Schwanz wedelt), bleibt die Schildkröte stehen, während der Vogel singt.

Sicherheitssystem mit Rutschkupplung

Runder Aufzugschlüssel aus Edelstahl am Bauch der Schildkröte

Abmessungen und Gewicht:

Gewicht: ca. 1,4 Kilogramm

Abmessungen: 24 cm (Länge) x 16 cm (Breite) x 8 cm (Höhe – wenn der Vogel nicht draußen ist)

Bildquelle: MB & F

 

Schon gelesen? MusicMachine 3 – spüre die Macht der Feinmechanik

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here