Mehr Feel Good bei der Arbeit

0
0

Bernd Stromberg hat in der Capitol Versicherung AG wohl eher einen Feel Bad Manager abgegeben. Zur Neutralisierung hätte man ihm wenigstens einen Gute-Laune-Organisator, auf neudeutsch Feel Good Manager, an die Seite stellen müssen – doch dann wäre die Serie nicht so amüsant und wohl auch nicht so realitätsnah geworden.

Feel Good Manager
Foto von Özgür Turhan

Feel Good Manager heben die Stimmung

Um die Arbeitsatmosphäre zu verbessern, Mitarbeiter zu gewinnen, zu motivieren und zu halten, werden in Unternehmen seit einigen Jahren Feelgood Manager eingesetzt. Kein Wunder, denn im Zeitalter des Mobbings und des Burnouts, ist es umso wichtiger seine Mitarbeiter bei guter Laune zu halten. Die Aufgaben des Feel-Good-Managers sind hierbei vielfältig und richten sich individuell an der Unternehmenskultur aus.

Wer, wo den ersten Feel Good Manager auf seine Mitarbeiter losgelassen hat, lässt sich leider nicht herausfinden. Man munkelt jedoch, dass sich die Ersten ihrer Zunft im Silicon Valley um die Belangen der Angestellten gekümmert haben. In den letzten Jahren schwappte der Feel-Good-Trend auch nach Deutschland. In der Internet- und Werbebranche hielten die Feel Good Manager zuerst Einzug. Maßgebend beteiligt daran ist die Organisation GOODplace, die Unternehmen bei dem Wandel in der sich stetig veränderten Arbeitswelt begleitet.

Unternehmen mit dem Feel Good Faktor

GOODplace listet beispielsweise Unternehmen auf, die einen Feel-Good-Manager beschäftigen und die Wohlfühl-Jobplattform Feelgood at Work präsentiert auch entsprechende Annehmlichkeiten für zukünftige Arbeitnehmer. Zu den Arbeitgebern mit dem gewissen Feel-Good-Faktor zählen beispielsweise das Business Network Xing in Hamburg, die Mobile Games Schmiede Wooga in Berlin oder die Innovations- und Technologieberatung Boldly Go Industries in Frankfurt.

Der Arbeitsmarkt hat sich auf jeden Fall für Jobsuchende und potentielle Arbeitgeber stark verändert und wird es auch weiterhin tun. Eine positiv, er- und gelebte Unternehmenskultur ist zum Differenzierungsmerkmal bei der Suche nach guten Mitarbeitern geworden.

Hinweis / Disclaimer: Der Autor arbeitet bei Boldly Go Industries und hat das Glück die Feel-Good Vorzüge täglich zu erleben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here